DIY

DIY-Anleitung // Glitzer-Knete ohne kochen und Gluten

Knete – nicht glutenfrei?! Um ehrlich zu sein ist Gluten kein Thema über das ich mir groß Gedanken mache. Als mir neulich also eine Freundin, deren Sohn an Glutenintoleranz leidet erzählte, dass in gekaufter Knete oft Gluten enthalten ist, war ich kurz verwundert.

Klar, meine Rezepte für Bananenknete und schnellen Salzteig werden mit herkömmlichem Weizenmehl und Stärke hergestellt, die Zutaten könnte man natürlich gegen entsprechende Ersatzprodukte tauschen. Da ich noch aus Emmis Babyzeit eine schnelles Kneterezept in der Schublade habe, gibt es heute mal etwas Neues zum ausprobieren.

Knete ohne Gluten und ohne Kochen

Die Glitzerknete kommt ganz ohne Gluten aus und muss anders als die meisten Rezepte nicht erst aufgekocht werden. Und wer auf Glitzer verzichtet, kann die Knete sogar gefahrlos essen.

Knete ohne kochen und glutenfrei
 
DIY Knete - glutenfrei und ohne Aufkochen
Zutaten
  • 1 Einheit Reis
  • 1 Einheit glutenfreie Stärke {z.B. aus Reis, Kartoffeln oder Mais}
  • 1 Einheit Apfelmus
  • 3 EL Öl
  • Lebensmittelfarbe oder Glitzer nach Bedarf
Zubereitung
  1. Den Reis im ersten Schritt im Mixer zu Reismehl verarbeiten. Wer keinen leistungsstarken Mixer besitzt, kann auch glutenfreies Reismehl in der Babyabteilung kaufen.
  2. Das Reismehl mit den übrigen Zutaten vermischen und zu einem glatten Teig kneten. Hier kommt es ganz auf das Reismehl an - wenn es zu grob ist, wird die Masse sehr bröselig. In dem Fall kann man die Mischung mit angefeuchteten Händen durchkneten oder die Knetmasse noch mal komplett in den Mixer geben.
  3. Anschließend mit der Lebensmittelfarbe und/oder Glitzer vermischen und fertig ist die Knete.
  4. Die Knete hält sich in einer luftdichten Box gekühlt für mehrere Tage.
  5. Vor dem nächsten Einsatz einfach immer an der Masse riechen. Je nachdem wie sauber Kinderhände und Arbeitsplatz sind, kann die Knete auch mal schneller ablaufen.
  6. Da der Reis noch Flüssigkeit nachzieht, vor dem nächsten Einsatz nach Bedarf noch mal mit feuchten Händen durcharbeiten.

You Might Also Like...

  • Ladina
    8. Februar 2017 at 22:48

    Wiedermal eine Idee zum Verlieben hier bei dir! <3
    Danke liebe Saskia!

  • Verena
    9. Februar 2017 at 21:54

    Das ist ja verrückt. Apfelmus? Wird das dann nicht irgendwann schlecht?
    Hast du dann die selbe Tasse oder Becher verwendet? Je nachdem wie viel man an Knete haben möchte?
    Das muss ich mal testen😄👍🏻
    Liebe Grüße
    Verena

    • Saskia
      13. Februar 2017 at 10:46

      Schlecht wird die Knete so leider irgendwann, das passiert leider bei fast allen selbst gemachten Varianten.
      Genau, ich habe eine Kaffeetasse benutzt, um alles abzumessen – den Rest dann nach Gefühl.

      LG und viel Erfolg

  • Annette
    12. Februar 2017 at 20:21

    Warum ist Gluten in der Knete ein Problem? Geht es bei den Glutenallergikern um die Sorge vor verschlucken oder gibt es da sogar eine Kontaktallergie?

    • Saskia
      13. Februar 2017 at 10:45

      Genau, im Falle unserer Freunde reicht sogar schon der direkte Kontakt für eine mögliche Reaktion.

      LG
      Saskia