Apfel-Zimt-Schnecken ohne Zuckerzusatz – einfach & gut

Apfel-Zimt-Schnecken ohne Zuckerzusatz

Apfel-Zimt-Schnecken ohne Zuckerzusatz

Was ich heute mit euch teilen möchte, das ist ein wirklich einfaches Rezept für unglaublich leckere Apfel-Zimt-Schnecken ohne Zuckerzusatz. Anders als klassische Zimtschnecken ist diese fruchtige Version wesentlich vielfältiger im Geschmack.

Das Originalrezept stammt aus einem meiner absoluten Lieblings Kochbücher „Die grüne Küche“ {Affiliate Link} von Green Kitchen Stories.

Was ich an diesem Rezept besonders mag? Es kommt ganz ohne raffinierten Zucker aus und das, ganz ohne Geschmack einzubüßen!

Apfel-Zimt-Schnecken ohne Zuckerzusatz

Ergibt ca. 18 Schnecken

Zutaten

Zutaten für den Hefeteig:

  • 1 Tüte Trockenhefe
  • 1-2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Butter oder Kokosfett
  • 250 g Milch oder Pflanzenmilch
  • 5 EL flüssiger Honig
  • 400 g Mehl {ich misch meist halb und halb normales Mehl mit Vollkornmehl}

Zutaten für die Füllung:

  • 50 g Butter oder Kokosfett
  • 120 g Apfelmus oder Apfelkompott
  • 1 geriebener Apfel
  • 1-2 EL Zimt
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Optional:

  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Ei zum Bestreichen

Anleitungen

Zubereitung:

  1. Trockenhefe, Zimt und Salz vermischen.In einem Topf die Butter bzw. das Kokosfett bei niedriger Temperatur schmelzen. Anschließend von der Hitze nehmen und Milch + Honig unterrühren.
  2. Die Hefemischung hinzugeben und rühren, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat.
  3. Das Mehl hinzugeben und solang verrühren, bist der Teig nicht mehr klebrig ist. Falls der Teig immer noch klebrig ist, je nach Mehlkombination einfach Esslöffelweise Mehl hinzufügen.
  4. Den fertigen Teig mindesten 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Für die Füllung bereits jetzt die Butter bzw. das Kokosfett auf Raumtemperatur bringen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Der Teig sollte ca. 50 cm lang und 45 cm breit sein.
  5. Fett und Apfelmus gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Anschließend Apfelraspeln und Zimt hinzufügen. Wer mag, der kann natürlich auch feingehackte Nüsse oder Schokolinsen hinzugeben.
  6. Das untere Drittel des Teiges nun der länge nach, über das zweite Drittel nach oben falten. Dann das obere Drittel aufschlagen.
  7. Der Teig sollte nun 50 cm lang und ca. 15 cm breit sein. Den Teig mit einem lagen Küchenmesser in ca. 18 gleich große Streifen schneiden.
  8. Die einzelnen Streifen vorsichtig etwas in die Länge ziehen, einige Mal um sich selbst drehen und dann zu einer Schnecke legen. Freie Enden sanft andrücken.
  9. Die Schnecken auf zwei Backblechen verteilen und unter einem Küchentuch ca. 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 220 Grad Umluft vorheizen.
  10. Die Schnecken mit einem verquirlten Ei bestreichen und ca. 10 Minuten goldbraun backen.
Mehr Lesen:   Natürliche Reinigungsmittel selbst machen: So einfach geht es

Wer auf die Puderzuckeroptik nicht verzichten mag, für den ist Kokosblüten-Puderzucker vielleicht eine schöne Variante.

Guten Appetit!

Im Archiv findet ihr noch mehr einfach gute Rezepte für die Familienküche.


Unbeauftragte Werbung?! Aufgrund der aktuellen Rechtslage, die allein schon das Nennen und Verlinken von Marken, Personen und Orten als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als unbeauftragte Werbung. Die von mir vorgestellten und verlinkten Marken, Personen und Orte sind im Rahmen meiner redaktionellen Tätigkeit für diesen Blog frei gewählt und wurden ohne jegliche Art der Gegenleistung eingebracht.

Kategorien Blog Familienküche Rezepte

über

Du bist auf der Suche nach Inspirationen, die den Alltag als Familie einfacher und schöner machen? Dann bist du hier genau richtig! Auf meinem Blog findest du einfache Ideen, wie ihr gemeinsam wertvolle Familienzeit gestalten könnt. Undogmatisch, einfach & gut!