Aus der Küche Baby Led Weaning Backen Oh Baby!

Babykekse aus Dinkelmehl selbst backen

7. März 2015
Babykeks ohne Zucker und Ei

Beim Blättern durch eines meiner absoluten Lieblingskochbücher für Kinder blieb ich neulich an einem einfachen Rezept für Dinkelkekse ohne Zuckerzusatz und Eier hängen. Wer mit Kindern backt, weiß welche Verlockung roher Teig {gerade mit frischen Eiern} für kleine Naschkatzen birgt! Und mit Baby im Haus achte ich im Moment natürlich wieder verstärkt auf zuckerfreie Rezepte.

Wir haben den Keksteig gestern getestet und ich bin wirklich zufrieden. Der Teig klebt kaum und lässt sich von Kindern wunderbar verarbeiten. Geschmacklich merkt man allerdings neben sehr leicht fruchtiger Note schon den fehlenden Zucker. Lotte und ich haben die Kekse daher mit ein bisschen Marmelade gegessen. Rein optisch in diesem Fall sowieso eine super Sache, denn die Kekse wirken von Kinderhand gefertigt und vielleicht einen Tick zu lang im Ofen nicht überaus dekorativ.

Für unsere kleine Emmi waren Geschmack und Konsistenz trotz alledem ideal – nachdem sie in den letzten Tagen ziemlich mit neuen Zähnen zu kämpfen hat, stieg ihre Laune beim Matschen und anschließenden Knabbern deutlich.

Babykekse aus Dinkelmehl
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Dinkelkekse ohne Ei und Zucker - perfekt für Beikost und Baby-Led Weaning
Serves: 2 Bleche
Zutaten
  • 100 g Dinkelmehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 3 Tl Weinsteinbackpulver
  • 80 g weiche Butter
  • 75 ml naturtrüber Apfelsaft
Zubereitung
  1. Im ersten Schritt die trockenen Zutaten vermischen und anschließend die weiche Butter und den Apfelsaft hinzugeben.
  2. Den fertigen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und nach Herzenslust ausstechen.
  3. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad {Ober- und Unterhitze} brauchen die Kekse ungefähr 10-15 Minuten bis sie goldbraun fertig gebacken sind.

  • Linda Libra Loca
    8. März 2015 at 6:06

    Hört sich nach einem tollen Rezept mit gutem Gewissen an, ich merke es mir mal bis die Bohne etwas größer ist. Für mich alleine ist es vermutlich ein bisschen zu gesund um es uneingeschränkt zu geniessen.

    LindaLibraLoca: Beauty, Baby and Backpacking

  • Anonym
    9. März 2015 at 10:19

    Auf euch ist wie immer Verlass. Danke für den tollen Tip, werden wir gleich mal testen!

    LG, Anne