Minimalismus mit Kindern: Kinderzimmer einfach, nachhaltig & praktisch einrichten

Simplicity: Das Kinderzimmer einrichten - mit 15 einfach guten Ideen

Nach meinem letzten Beitrag rund um die Frage, wie viel Spielzeug Kinder eigentlich brauchen, soll es heute darum gehen, wie man Kinderzimmer einfach und gut einrichten kann.

In erster Linie spielen dabei natürlich wieder Budget, Platz und eigene Vorlieben eine große Rolle.

Unsere Kinderzimmer haben wir eigentlich immer mit viel Bedacht eingerichtet: Wir haben versucht möglichst wenig Kram zu horten und Dinge zu kaufen, von denen unsere Kinder lange etwas haben.

Aber unsere Kinderzimmer waren auch immer sehr von gängigen Trends beeinflusst: 2011 ging das noch in Richtung Skandi, mit viel Farben und Retromustern – in den letzten Jahren waren wir dann eher in der monochromen Ecke unterwegs.

Trend sind natürlich nichts Schlimmes. Trotzdem finde ich es um so wichtiger Konstanten zu bilden, die über jeden Trend hinaus bleiben.

Oft lese ich von den positiven Einflüssen, die Rhythmen und Vorhersagbarkeit auf unsere Kinder haben. Wäre es da nicht auch sinnvoll das Kinderzimmer langfristig anzulegen und eben nicht alle paar Monate große Veränderungen vorzunehmen?

Natürlich verändern sich die Ansprüche der Kinder. Da werden Betten zu klein, Kleiderschränke zu kurz und natürlich ziehen auch immer wieder neue Spielzeuge ein, die einen festen Platz brauchen.

Ich möchte daher heute ein paar einfache, zeitlose Inspirationen mit euch teilen, die sinnvolle Konstanten im Kinderzimmer bilden. Und um mich nicht mit fremden Federn zu schmücken – bei meinen Recherchen habe ich mich natürlich von meinen zwei Lieblingspädagogen inspirieren lassen

Inspirationen nach Montessori

  1. Niedrige offene Regale, die Spielsachen auf Augenhöhe der Kinder bringen
  2. In den Regalen nur eine überschaubare Anzahl von Aktivitäten unterbringen und regelmäßig austauschen
  3. Körbe wirklich nur zur Ordnung von mehrteiligem Spielzeug wie Bauklötzen, Spielfiguren oder Lego-Sets nutzen
  4. Kleine Sets auf Tabletts oder in kleinen Kisten mit Rollen unterbringen – so können sie zum Spielen einfach transportiert werden
  5. Naturmaterial in einem Setzkasten oder großem Glas sichtbar machen
  6. Dekoration wie frische Blumen, Kunst und Fotos auf Augenhöhe der Kinder anbringen
  7. Möbel in Kindergröße kaufen und eventuell sogar noch mal selbst kürzen
  8. Schubladen und Kisten mit Bildern des Inhaltes versehen
  9. Kleine Teppiche nutzen, um den Spielbereich optisch einzurahmen

Inspirationen nach Waldorf

  1. Kuschelige Rückzugsorte durch Spielständer oder einen Betthimmel schaffen
  2. Die Jahreszeiten mit ins Kinderzimmer bringen, z.B. durch einen Jahreszeitentisch, thematische Bücher oder bebilderte Kalender auf Augenhöhe
  3. Im Zweifel auf natürliches Material setzen – Holz, Stoff und Filz sind nicht nur hübsch, sondern auch sehr langlebig
  4. Mit einfachen Bastelideen Kindern ermöglichen ihr Zimmer selbst zu dekorieren – der klassische Waldorfstern ist z.B. schnell gemacht und sieht hübsch aus
  5. Landschaften aus Filzstoff selbst basteln und als übersichtlichen Rahmen für Spielfiguren nutzen
  6. Kleine Matratzen oder faltbare Spielmatten sorgen für Lärmschutz und Sicherheit beim Toben

Ein paar einfache Ideen, wie Kinder {und Erwachsene} einfacher Ordnung halten können, dann im nächsten Beitrag dieser Reihe.

Minimalismus mit Familie - Kinderzimmer minimalistisch aber gut einrichten

MerkenMerken

12
  1. Herzmelodieee

    Oh Saskia ich bin so dankbar für deinen tollen Blog und vor allem diesem Blogeintrag. Es zeigt mir das ich auf dem richtigen Weg bin und nur noch Kleinigkeiten abändern muss.
    Mach weiter so.
    Du bist eine großartige Inspiration.

  2. Liebe Saskia, schöner Beitrag 🙂 Bin auch gerade dabei unser Haus auszumisten und zu ordnen… PUH!!!
    Hast Du noch eine Idee für schöne kleine Korbschalen, in denen die Kids ihre „Schätze“ sammekn können? Und wie/wo bewahrst Du die Kunstschätze Deiner Kinder auf? Meine produzieren wie am Fließband & schön langsam weiss ich nicht mehr wohin damit 🙂 Ganz lieben Dank, Nina

    • Liebe Nina,

      dann euch schon mal viel Erfolg!
      Bei Anna von Eltern vom Mars findest du eine tolle Auswahl an Körben und Kisten.
      Und die Bilder misten wir schon stark aus – hängen manches auf und machen digitale Alben daraus. Mehr dazu teile ich aber bald noch mal in einem extra Post.

      Liebe Grüße
      Saskia

  3. So eine schöne Zusammenstellung, du Liebe.
    Was ich persönlich noch so toll finde, sind Möbel die Mitwachsen oder nach ein paar Jahren mit den neuen Interessen der Kinder neu arrangieren und nutzen kann. Kindgerechtes Möbel auf wirklich lange Zeit – der Möbelschwede bietet da ja auch immer mehr Angebote.
    Alles Liebe für euch

    • Das stimmt!

      Wir haben in den letzten Jahren wirklich viel und gerne bei Ikea gekauft – aber ich muss sagen, die meisten Möbelstücke überleben maximal einen Umzug und sind für den Preis dann oft doch ziemlich schlecht verarbeitet.

      Wo es also ins Budget passt, investieren wir inzwischen in massive Möbel, die man auch mal abschleifen und eben mehrmals auseinander und zusammen bauen kann.

      Liebe Grüße
      Saskia

Kommentare sind geschlossen.