Einfach mehr Ordnung: Die 5 Minuten Korb-Methode

Unbeauftragte Werbung durch Affiliate Links

Einfach mehr Ordnung

Die 5 Minuten Korb-Methode: Einfach mehr Ordnung

Körbe in allen Größen und Formen, sie sind nicht ohne Grund die Lieblingstools von Ordnungs-Experten.

Gerade wer noch am Anfang einer Vereinfachung steht, der kann sich beim Aufräumen nämlich leicht ziemlich überfordert fühlen.

Eines der Hauptziele beim Vereinfachen von Wohnungen ist, nachhaltig einen festen Platz für jeden Gegenstand zu finden. Außerdem sollten am Ende wirklich nur noch die Dinge bleiben, die einen Nutzen oder emotionalen Wert haben.

Wenn alle Gegenstände erst einmal ihren festen Platz haben, fällt es im Alltag tatsächlich viel leichter, sie nach dem Gebrauch auch wieder zu verstauen.

Falls bei dir noch keine echte Struktur vorhanden ist, empfehle ich gerne die 5 Minuten Korb-Methode.

Die 5 Minuten Korb-Methode

Viele kleine Schritte bringen uns bekanntlich auch ans Ziel.

Wem eine umfassende Ausmistaktion vorerst zu viel ist, der kann mit der 5 Minuten Korb-Methode täglich kleine Fortschritte erzielen.

Ihr sucht euch hierfür einfach einen möglichst geräumigen Korb. Dann nehmt ihr euch mit dem Korb einen besonders chaotischem Raum oder Wohnbereich vor. Je nach dem, was ihr in 5 Minuten realistisch schaffen könnt.

Quasi als Rückwärts-Shopping landen nun all die Dinge im Korb, die:

  • keinen festen Platz haben
  • in diesem Raum keine Funktion erfüllen
  • eigentlich in ein anderes Zimmer gehören (z.B. Spielzeug, Kleidung, Bücher, Geschirr)
  • euch optisch stören
  • kaputt sind
  • länger als 3 Monte nicht benutzt wurden
  • verschenkt oder anders recycelt werden sollen (z.B. nicht altersgerechtes Spielzeug, ausgelesene Bücher, Kleidung)
Mehr Lesen:   atelier an.nur: Personalisierte Geschenke zur Geburt

Anschließend könnte ihr die Dinge aus dem Korb sortieren. Aufräum-Expertin Marie Kondo empfiehlt hier zum Beispiel unseren gesamten Besitz nach Kategorien zu ordnen. Die Gegenstände einer Kategorie sollten dann gemeinsam an einem Ort aufbewahrt werden. So erhalten wir im Alltag schneller einen Überblick unseres Besitzes. Außerdem fallen so doppelte und unnötige Dinge schneller auf.

Um langfristig mehr Ordnung zu erhalten, könnt ihr die überflüssig gewordenen Gegenstände in die Kategorien Aufbewahren, Verschenken, Entsorgen sortieren. Diese Dinge können nach ein paar Tagen oder Wochen noch einmal geprüft und entsprechend versorgt werden.

Körbe, meine Helfer im Alltag

Seit wir in einer mehrgeschossigen Wohnung leben, stelle ich außerdem immer einen leeren Korb an die Treppe. Dort landen dann schnell alle Dinge, die nicht auf die entsprechende Etage gehören.

Theoretisch muss man den Korb dann nur noch mitnehmen und ausräumen. Aber ganz ehrlich: leider dauert es im gelebten Alltag doch oft recht lange, bis Korb und Inhalt an ihren Bestimmungsort gelangen.

Ordnung, eine Reise – kein Selbstläufer.

Passende Körbe online finden

Affiliate Links:

Im Archiv findet ihr noch mehr einfach gute Ideen für mehr Ordnung.

Diesen Beitrag pinnen
Kategorien Achtsam leben Blog Ordnung Wohnen

über

Du bist auf der Suche nach Inspirationen, die den Alltag als Familie einfacher und schöner machen? Dann bist du hier genau richtig! Auf meinem Blog findest du einfache Ideen, wie ihr gemeinsam wertvolle Familienzeit gestalten könnt. Undogmatisch, einfach & gut! 

  1. […] Das aber mal nur am Rande. Aus der Blogsphäre habe ich auch wieder kleine Wochenlieblinge für euch gesammelt: Apfel Zimt Energieballs – Schneemann aus einer Erdnuss basteln – Winterkranz – die 5 Minuten Korb Methode. […]

Kommentare sind geschlossen.