Zählendes Rechnen: Warum es so fatal ist und wie Eltern helfen können

Was ist zählendes Rechnen und warum sollten Kinder davon möglichst früh loskommen.

Zählendes Rechnen: Warum es so fatal ist und wie Eltern helfen können

Eines gleich vorweg: ich bin einfach eine interessierte Mama.
Ich bin keine Mathematikerin oder ausgebildete Pädagogin. Trotzdem oder grade deshalb interessiert mich, was es ist, das unser Schulsystem für viele Familien so unerträglich macht.

Auf dem Blog möchte ich Informationen rund ums Thema Lernen sammeln und Ressourcen für alle leicht zugänglich bereitstellen.

„Für die Hälfte der Grundschulkinder ist Mathe ein Angstfach.“

Dr. rer. nat. Klaus R. Zimmermann, Mathematik-Didaktiker

Dieses Zitat aus dem Buch „Jedes Kind kann rechnen lernen“ von Mathematik-Didaktiker Klaus R. Zimmermann fällt gleich im Vorwort mit der Tür ins Haus.

Mathematik – ein Fach, das Schüler und Eltern regenmäßig zur Verzweiflung bringt. Es wundert also sicher niemanden, dass Mathe im Bereich der bezahlten Nachhilfe seit Jahren unangefochtener Spitzenreiter ist.

Zählendes Rechnen, warum es so fatal ist

Das zählende Rechnen ist dabei einer der Gründe, warum Kinder meist schon in der 1. Klasse einen Weg einschlagen, der einen immer größer werdenden Berg an Problemen vor sich herschiebt.

Zählendes Rechnen ist eine „Methode“, bei der Kinder die Verbindung zwischen Zahlen und Mengen nicht herstellen. Rechenaufgaben werden daher durch ab- oder weiterzahlen gelöst.

Zur Lösung der Rechenaufgabe 3 + 2 = werden beispielsweise erst ein-zwei-drei, dann eins-zwei Finger abgezählt. Die Summe der Finger wird anschließend beginnend bei 1 abgezählt eins-zwei-drei-vier-fünf.

Das Kinder beherrscht demnach lediglich die ordinale Reihenfolge der Zahlen. Ein abstrakteres Verständnis der Mengen ist nicht gegeben.

Was im 10er Raum noch klappen mag, das bringt spätestens dann Probleme, wenn Ergebnisse blitzschnell abgefragt werden oder die Zahlenreihe nicht mehr mit zwei Händen dargestellt werden kann.

„Nur etwa 28 % der Kinder dieser Stichprobe bewältigten solche Aufgaben also nicht-zählend. Mehr als die Hälfte {54 %} griff zu Zählstrategien {zählendem Rechnen}, weitere 11 % zeigten sich bei solchen Aufgaben gänzlich überfordert.“

Empirischen Studie am Ende des 1. Schuljahres; Niederösterreich (Gaidoschik 2010) www.recheninstitut.at

Das Ergebnis dieser in Niederösterreich durchgeführten Studie lässt aufhorchen und würde in Deutschland sicher ähnlich ausfallen. Es zeigt sich deutlich: Zählendes Rechnen wird für Schüler und Lehrkräfte zum echten Problem.

„Wird zählendes Rechnen verfestigt, stellt es eine Sackgasse dar, aus der die Schüler im 2. oder im 3. Schuljahr kaum mehr herauskommen.“

J.H. Lorenz / H. Radatz, 1993

Im Klartext bedeutet das: Was gleich zum Beginn der Schulzeit falsch bzw. nicht erlernt wird, zieht einen Rattenschwanz an Problemen – und damit immer einhergehend – Belastung für Kinder hinterher!

Siehe auch:   Fit für die Schule: Spielerisch Konzentration und Ausdauer fördern

Wie Eltern ihren Kindern helfen können

Im Idealfall erkennen qualifizierte Lehrkräfte frühzeitig die fehlerhafte Herangehensweise. Basierend auf den ganz individuellen Baustellen, können sie Schülern und deren Eltern einfache Hilfestellungen an die Hand geben. Das bedeutet zwar erstmal zusätzliche Arbeit, schafft aber eine gute Basis für spätere Lerninhalte.

Erkennen Lehrer die Problematik nicht, heißt es für Eltern selbst wieder die Schulbank zu drücken und Informationen zu sammeln!

Nachhilfe für interessierte Eltern

Eine sehr ausführliche Übersicht mit kostenlosen Aufgaben, Lernvideos und Hilfestellungen findest du hier:

Kostenlose Informationen im Internet

Buchempfehlungen – das raten die Experten

Arbeitshefte & Material

Spiele, die nicht-zählendes Rechnen fördern können

  • Halli Galli hilft beim schnellen Erfassen von Mengen
  • Würfelspiele wie Kniffel schulen das Erfassen von Mengen, Additionsaufgaben und strategisches Denken
  • BrainBox Spiele können die Merkleistung verbessern
  • Klassische Brettspiele wie „Mensch ärger dich nicht“ schulen Strategie, Mengenerfassung und einfache Addition
  • Monopoly Junior fördern einfache Addition und Subtraktion sowie strategisches Denken

Im Archiv findest du noch mehr Informationen und Ideen rund ums Thema Mathematik in der Grundschule.


Unbeauftragte Werbung?! Aufgrund der aktuellen Rechtslage, die allein schon das Nennen und Verlinken von Marken, Personen und Orten als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als unbeauftragte Werbung. Die von mir vorgestellten und verlinkten Marken, Personen und Orte sind im Rahmen meiner redaktionellen Tätigkeit für diesen Blog frei gewählt und wurden ohne jegliche Art der Gegenleistung eingebracht.

Kategorien Blog Elternwissen Schule

über

Ich mag es, wenn die Dinge einfach und gut sind: Wenn Aktivitäten den Alltag einfacher gestalten und am Ende des Tages ein richtig gutes Gefühl bleibt; wenn Essen nicht nur einfach zuzubereiten ist, sondern auch gut tut - und, wenn Produkte einfach funktionieren und etwas Gutes für alle Seiten bleibt.