Instant Getreidebrei selbst machen

Babybrei // Instant Babybrei einfach und schnell selbst machen

Instant Getreidebrei selbst machen
Getreidebrei einfach, schnell und günstig selbst machen

Etwa vier Wochen nach Einführung des ersten Babybreis, wird abends klassisch der Getreide-Milch-Brei eingeführt. Beim ersten Kind haben wir diesem Tag ehrlich entgegen gefiebert, stand doch überall, dass Babys durch den Abendbrei richtig tief und lange schlafen. Leider entsprach das bei uns so gar nicht der Realität. Denn grade ab dem 6. Lebensmonat standen bei uns nachts alle Kinder Kopf – Zähne und Krabbelversuche sei Dank.

Nichtsdestotrotz, der Getreidebrei gehörte bis jetzt immer zu den Produkten, die ich für unsere Kinder halbfertig gekauft habe. Als Instantpulver gibt es im Supermarkt eine große Auswahl an Getreideflocken – viele davon biologisch angebaut und aus Vollkorn. Auf dem Blog Tiny Spoon habe ich dann 2015 gelesen, wie einfach es ist, das Pulver für den Getreidebrei selbst herzustellen. Alles was man dafür braucht sind Körner/Flocken und einen leistungsstarker Standmixer.

Warum überhaupt selbst machen?

Warum ich es praktisch finde, den Getreidebrei selbst zu machen? Zum einen kann man die Zutaten in kleinen Mengen frisch zubereiten – zum anderen kann ich so für die ganze Familie quasi das selbe kochen.

Unsere großen Kinder essen zum Beispiel gerne Grießbrei und Bircher Müesli – die Zutaten hierfür sind also sowieso immer im Schrank. Außerdem kann man die Konsistenz wunderbar variieren und so irgendwann recht einfach zum normalen Familienessen übergehen.

Und wen das alles noch nicht überzeugt hat: Man spart ganz nebenbei Verpackungsmüll und Geld, denn selbst die hochwertigen Demeter Getreide kosten oft wesentlich weniger als die Packung fertige Instantflocken.

Vollkorngetreide für den Milch-Getreidebrei

Je nach Alter des Kindes und nach Ausschluss eventueller Unverträglichkeiten lassen sich folgende Rohstoffe einfach selbst zu Instantbrei verarbeiten:

– Dinkelflocken /-körner
– Haferflocken
– Hirse
– Reis
– Weizengrieß
– Buchweizenkörner

Die Körner oder Flocken einfach mit dem Standmixer zu einem feinen Pulver verarbeiten und dieses entweder direkt verarbeiten oder luftdicht verschlossen lagern.

Absolut Lesenswert auch der Artikel „Welches Getreide ist gut für Babys“ mit vielen hilfreichen Informationen zum Thema Milchbrei und Getreide.

Zubereitung des Milch-Getreidebreis

Für eine Mahlzeit 20 g Getreidepulver mit 200 ml Milch {je nach Alter und evtl. Allergien Fertigmilch oder Vollmilch} anrühren und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Wenn der Brei cremig ist, den Topf vom Herd nehmen und den Brei auf Esstemperatur abkühlen lassen.

Instant Getreidebrei selbst machen

Categories Beikost

About

Ich mag es, wenn die Dinge einfach und gut sind: Wenn Aktivitäten den Alltag einfacher gestalten und am Ende des Tages ein richtig gutes Gefühl bleibt; wenn Essen nicht nur einfach zuzubereiten ist, sondern auch gut tut – und, wenn Produkte einfach funktionieren und etwas Gutes für alle Seiten bleibt.

7 comments on “Babybrei // Instant Babybrei einfach und schnell selbst machen

  1. Ich mag deinen Blog so gerne. So viele schöne Tipps, die absolut alltagstauglich sind. Ich habe zwar „nur“ zwei Kinder, aber meine Große ist im Alter von deiner Mittleren und mein Kleiner vier Wochen jünger als deiner. Deshalb habe ich gerade bei deinem Blog das Gefühl er trifft immer genau unsere Bedürfnisse. Sowohl die Bastelanleitungen, als auch Kleidungsstücke und wie hier die Ernährungstipps. Ich freue mich immer über Bilder und Beiträge von dir. Vielen Dank dafür! LG Juli

  2. Da kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschließen: meine zwei Kinder sind auch im exakt gleichen Alter wie deine Nr. 2 und 3, daher ist für mich auch immer was dabei. Ich habe deinem Blog erst Anfang des Jahres entdeckt, aber schon so viel Nützliches daraus mitgenommen. Vielen Dank dafür!

    Der Abendbrei steht bei uns jetzt auch an und dank Thermomix werde ich mir definitiv angewöhnen ihn komplett selbst zu machen. Verpackungsmüll (vor allem Plastik) vermeiden ist bei mir nämlich auch gerade ein Riesenthema.
    Viele liebe Grüße, Kristina

    • Liebe Kristina,

      das freut mich wirklich zu lesen. Grade die Babythemen sind ja sehr speziell und eher nur für einen recht kleinen Teil der Leser interessant. Kommentare wie deiner und der von Juli zeigen mir aber mal wieder, dass man eben nicht immer „für alle“ schreiben muss.
      Schön, von dir zu lesen!

      Liebe Grüße
      Saskia

      • Liebe Saskia,

        ich denke dein Blog ist eine super Mischung unterschiedlicher Themen für unterschiedliche Altersgruppen. Da ist vermutlich für die meisten Eltern immer mal wieder was dabei. Ich bin jedenfalls immer sehr gerne hier (und auf Instagram). Vlg

    • Das stimmt. Ich versuche auch immer mehr den Plastikmüll zu vermeiden. Aber es ist bei manchen Produkten wirklich schwer. LG Juli

      • Eine komplette Vermeidung finde ich zwar bewundernswert, aber für mich unrealistisch. Dafür bin ich nicht radikal genug 😉. Wir haben einfach erstmal angefangen alle Getränke in Flaschen zu kaufen, genau wie Joghurt und Milch. Obst und Gemüse am besten vom Markt, Handseife statt Flüssigseife… das spart schon enorm Müll!

Comments are closed.