Alle Beiträge mit dem Tag: Babyzimmer

Erstausstattung für Minimalisten

{1. Happy Lights Lichterkette | 2. Moseskorb* | 3. Schlichte Mulltücher im 3er-Pack | 4. Wollbodys von Engel | 5. Tragetuch von Didymos* | 6. Wickelunterlage von Cam Cam Copenhagen | 7. Kuscheldecke von Sture + Folke | 8. Kanken Rucksack No. 2* mit Ledergriffen von Fjällräven} Als Lotte geboren wurde, war ich 25 Jahre alt und in unserem direkten Umfeld gab es damals kaum andere Paare mit Kindern. Bei der Vorbereitung auf die Geburt und die ersten Wochen danach war das Internet daher ein großer Segen und zugleich wohl auch Fluch für uns. Neben viel Nützlichem gibt es hier nämlich auch vieles, auf das man getrost verzichten kann – ungefragt Ratschläge und gnadenlose Dogmatik inklusive. Während ich beim ersten Kind also mit jedem Teil der Ausstattung das Gefühl hatte, besser vorbereite zu sein {was für ein Quatsch}, gab es in der zweiten Schwangerschaft nur eine sehr kurze Wunschliste {hier nachlesen}. Als ich neulich mal wieder nach meinen Basics für Babys gefragt wurde, fiel meine Liste daher auch überraschend kurz aus – Erstausstattung für Minimalisten würde ich das nennen. Meiner schwangeren Freundin Sonja von Babyccino habe ich heute außerdem Rede und Antwort …

Einkauf abseits der Babymärkte

Werbung // Auch wenn das neue Spielzimmer immer noch nicht ganz fertig ist, möchte ich heute zumindest schon mal die ersten Bilder und Inspirationen mit Euch teilen. Vor Lottes Geburt haben wir uns ausführlich über die nötigen Anschaffungen für Babys informiert und uns in der Kinderabteilung spezielle Möbel fürs zukünftige Kinderzimmer angeschaut. Überdimensionale Wickelkommoden mit Ablagefächern für alle erdenklich erforderlichen Utensilien, klobige Wärmelampen und extra angepasste Stillsessel finden sich überall und gerade wenn Babys noch absolutes Neuland sind, machen sie auf den ersten Blick wirklich Sinn. Bei unseren Vorbereitungen fürs zweite Kind sind wir da wesentlich entspannter und haben für uns persönlich gemerkt, dass man die meisten Produkte und speziellen Möbel eigentlich nicht braucht. In den letzten Wochen durfte darum unser klobiger Wickeltisch einer funktionalen und wie ich finde auch wesentlich hübscheren Alternative weichen – nämlich einer schlichten HEMNES Kommode, die früher eher ungenutzt im Esszimmer stand. Die Kommode bietet dank diverser Körbe und Trenner nicht nur ausreichend Platz für die Frühlingskollektion zweier kleiner Mädchen, sondern eignet sich auch noch super zum Wickeln. Seit Lottes Geburt benutzten wir …