DIY Gesichtswasser: Umweltfreundlicher Toner aus Apfelessig

DIY Gesichtswasser: Umweltfreundlicher Toner auf Basis von Apfelessig

Natürlicher Gesichtsreiniger aus Apfelessig

Auf dem Blog ist es in den letzten Tagen zugegeben etwas ruhiger gewesen. Das liegt nicht etwa daran, dass es nichts zu teile gäbe. Um ehrlich zu sein fehlt mir im Moment einfach die Zeit, um mich hier kreativ auszutoben.

Trotzdem möchte ich heute fix eine einfach gute Idee für selbst gemachte Hautpflege mit euch teilen.

Sherry Petersik vom legendären Young House Love-Blog teilte vor einiger Zeit ihre einfach gute Hautpflege Routine aus Apfelessig und Kokosöl. Zutaten, die mittlerweile glaube ich viele Millennials sowieso schon zu Hause haben.

Der roher, ungefilterte Apfelessig mausert sich online seit einiger Zeit zum echten Trendthema.

Glaubt man der Online Community lindert er äußerlich wie innerlich angewendet viele Wehwehchen und ist vor allem günstig und regional zu beziehen. Ich kaufe meinen beispielsweise im Reformhaus um die Ecke.

DIY Gesichtswasser: Umweltfreundlicher Toner auf Basis von Apfelessig

DIY Toner

Das Rezept für den DIY Toner ist super einfach.

Zu gleichen Teilen Apfelessig und Wasser mischen – fertig!

Wichtig ist, dass ihr rohen, ungefilterten Apfelessig verwendet. Der enthält all die guten Stoffe, die der Haut helfen sollen ihr natürliches Gleichgewicht wieder herzustellen.

Falls euch das Gefühl auf der Haut zu scharf ist, könnt ihr den Toner aber problemlos weiter mit Wasser verdünnen.

Je nach eigener Vorliebe könnt ihr den Toner ausschließlich oder zusätzlich zu eurer Reinigungspflege nutzen. Grade wenn ihr Make Up tragt, sollte dies besser vor dem Toner entfernt werden.

Seit einiger Zeit benutze ich im Alltag zur Reinigung nur noch Mandelöl. Mit den waschbaren umweltfreundlichen Abschminkpads aus Bambus bin ich dabei überraschend zufrieden.

Nach der Reinigung (Augenpartie bitte auslassen) empfiehlt es sich außerdem eine reichhaltige Hauptpflege aufzutragen. Sherry empfiehlt dafür Kokosöl – ich persönlich nutze gerne kaltgepresstes Hagebuttenöl.

Affiliate Link zu meinen Favoriten: Organic Rosehip Oil von Trilogy und nachhaltige Abschminkpads aus Bambus.

Und wenn euch der Toner so gar nicht gefällt?! Dann könnt ihr den Apfelessig problemlos anders aufbrauchen. Zum Beispiel als Saure Rinse – neudeutsch für natürliche Haarspülung oder klassisch im Salat.

Mythos unreine Haut

Zugegeben, vor drei Jahren hätte ich niemals ein Produkt mit Öl – und schon gar nicht Öl pur – auf meine Haut gelassen. Hat uns die Werbung nicht jahrelang gelehrt, dass Öl bei Hautproblemen die Wurzel allen Übels ist?!

Meine Kosmetikerin beschreibt meine Haut als typische Mischhaut. Von trocken bis fettig alles dabei. Seit meiner Jugend leide ich daher – wie viele Frauen – regelmäßig alle paar Wochen an kleinen Unreinheiten.

Und glaubt mir, ich habe so ziemlich jedes Mittel gegen Pickel & Co gekauft und probiert.
Erfolg, so mäßig!

Aber was bedeutet eigentlich unreine Haut? Sprachlich entsteht in meinem Kopf unweigerlich der Eindruck, unreine Haut sein einfach nicht sauber. Als würde man sich nicht gut genug waschen. Ja, ein bisschen schwingt da das Wort ungepflegt mit.

Das Gegenteil von Unrein? Rein!
Reine Wäsche = saubere Wäsche!
Reine Haut = saubere Haut?!

Lange Zeit adressierte die Werbeindustrie Fett als Auslöser von Pickeln. Da wurden täglich aggressives Peeling empfohlen und dem Glanz der Kampf angesagt.

Ich selbst habe das Spiel lange Zeit mitgespielt. Bis mir meine Kosmetikerin in der ersten Schwangerschaft die Augen öffnete.

Was Pickel und Co auslöst, das sind oft weniger die Einflüsse von außen – diese begünstigen sie höchstens. Auslöser für Pickel kommen meist von innen – durch unsere Hormone!

Was unsere Haut stresst, kommt also von innen und kann ich erster Linie auch nur dort beeinflusst zu werden. Alles was von außen hinzukommt, das bedeutet zusätzliche Arbeit für die ohnehin beanspruchten Zellen!

Würden wir also von entzündeter Haut sprechen, statt von unreiner Haut. Ich denke unsere Einstellung zum Thema und unsere Suche nach einer Lösung – sie würden anders aussehen!

Auf dem wundervollen Blog Heavenlynn Healthy findet ihr einen tollen Beitrag zum Thema Haut & Hormone.


Unbeauftragte Werbung?! Aufgrund der aktuellen Rechtslage, die allein schon das Nennen und Verlinken von Marken, Personen und Orten als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als unbeauftragte Werbung.

Die von mir vorgestellten und verlinkten Marken, Personen und Orte sind im Rahmen meiner redaktionellen Tätigkeit für diesen Blog frei gewählt und wurden ohne jegliche Art der Gegenleistung eingebracht.

Kategorien Blog DIY

über

Ich mag es, wenn die Dinge einfach und gut sind: Wenn Aktivitäten den Alltag einfacher gestalten und am Ende des Tages ein richtig gutes Gefühl bleibt; wenn Essen nicht nur einfach zuzubereiten ist, sondern auch gut tut - und, wenn Produkte einfach funktionieren und etwas Gutes für alle Seiten bleibt.