Wurzeln und Flügel: Gedanken zur Einschulung

Gedanken zum Einschulung

Vor ein paar Wochen flatterten hier die Unterlagen für die Einschulung unserer Großen ins Haus. Verrückt! – schreit kurz das Mutterherz. Aber dann schaue ich hinüber zu ihr. Tausend Gedanken schießen mir durch Kopf:

Wie groß sie tatsächlich schon aussieht. Wie unglaublich viel sie in den letzten Jahren gelernt hat. Wie sehr sie sich seit Monaten auf die Schule freut.

Und dann erinnere ich mich an meine eigene Schulzeit. Das frühe Aufstehen, die vielen Hausaufgaben, Streitereien mit anderen Kindern.

Ja, die Schulzeit bringt viele neue Eindrücke und Herausforderungen mit sich. Und wie schon im Kindergarten, haben wir Eltern vieles einfach nicht mehr in der Hand.

Wird sie es leicht haben neue Freundschaften zu schließen? Macht ihr das Lernen Spaß? Wird sie Lehrer haben, die ihre Fähigkeiten erkennen und Schwächen fördern? Wird sie auch ohne uns mit alltäglichen Problemen fertig?

Klar ist, dass unsere Kinder ab einem gewissen Punkt im Leben allein die ersten Schritte gehen. Was bleibt, ist die Hoffnung, dass wir sie mit dem nötigen Handwerkszeug ausgerüstet haben, dass sie sich selbst akzeptieren, dass sie zurechtkommen und vor allem, dass sie das Leben als etwas tolles begreifen.

Was hoffentlich immer bleibt, ist die Gewissheit, dass wir ihr Zuhause sind. Ein Team: Wir teilen jede Niederlage und feiern jeden kleinen Erfolg. Wir sind da, wenn sie Halt braucht und wir sind da, wenn sie übersprudelnd von ihren Abenteuern zurück kommt.

Ich kann meinem Kind nicht versprechen, dass alles im Leben einfach ist. Aber ich kann ihm versprechen, dass es bedingungslos geliebt ist – jetzt und für immer.

Wurzeln und Flügel – plötzlich macht das alles Sinn.

Ein paar Monate bleiben uns noch im alten Alltag und ich kann euch gar nicht sagen wie unglaublich stolz ich auf unsere Große bin und wie dankbar ich bin, ihre Mama zu sein!

Author: Saskia

Ich mag es, wenn die Dinge einfach und gut sind: Wenn Aktivitäten den Alltag einfacher gestalten und am Ende des Tages ein richtig gutes Gefühl bleibt; wenn Essen nicht nur einfach zuzubereiten ist, sondern auch gut tut - und, wenn Produkte einfach funktionieren und etwas Gutes für alle Seiten bleibt.

  • Oh ja Einschulung! Hab ich als sehr emotional empfunden, viel mehr als damals im Kiga. Bei uns steht nun der Übertritt an…und ich denke…gestern war doch erst Einschulung…!

  • Total schön geschrieben! Da schmilzt das Mamaherz! Wünsche dem Bald-Schulmädchen alles Gute im neuen Lebensabschnitt.

  • Unsere Große kommt dieses Jahr auch in die Schule und ich kann deine Worte so gut nachempfinden. Sie ist schon so groß geworden, aber auch noch irgendwie klein. Wir freuen uns auf den neuen Abschnitt, auch wenn ein anderer endet.

Comments are closed.