Oh Baby! // 10 natürliche Helfer beim Zahnen

Tipps beim Zahnen von Babys

Werbung – unbeauftragte Werbung durch Verlinkung

Geschwollenes Zahnfleisch, rote Bäckchen und ein unruhiges Gemüt – das sind oft unverkennbaren Anzeichen eines zahnenden Babys.

Irgendwann zwischen dem 3. und 7. Monat machen sich bei den meisten Kindern die Milchzähne auf den Weg – und das kann leider ziemlich unangenehm und schmerzhaft sein.

Drei Kinder – drei Erfahrungen: Während die eine sich bis auf vermehrtes sabbern beim Zahnen recht wenig anmerken ließ, kündigte sich bei der anderen jeder neue Zahn mit Fieber, Unruhe und rauen Wangen an.

Und so unterschiedlich die Kinder, so unterschiedlich waren auch die vielen Tipps, die wir zu diesem Thema erhalten haben.

Ich möchte daher heute ein paar der Dinge mit euch teilen, die bei uns wirklich immer für ein wenig Linderung gesorgt haben.

Natürliche Helfer beim Zahnen
  • Beißringe zum Kühlen oder aus Kautschuk und Holz
  • Zahn-Öl zur äußeren Anwendung
  • Veilchenwurzel
  • Beißring aus Gurke {für Kinder, die schon an feste Nahrung gewöhnt sind}
  • Teelöffel aus dem Kühlschrank
  • Leichte Massage des Zahnfleisches
  • Kühler Waschlappen zum Kauen
  • Ungesüßter Kamillentee wirkt entzündungshemmend
  • Nähe und Geborgenheit
  • Altersgerechte Beschäftigung {hier zu Aktivitäten für Babys}

Natürliche Tipps beim Zahnen für Babys

Produktinfo: Nooshi Cuddle Tuch von Petit Stellou | Beißring von Little Molokai via yolyo.ch

Author: Saskia

Ich mag es, wenn die Dinge einfach und gut sind: Wenn Aktivitäten den Alltag einfacher gestalten und am Ende des Tages ein richtig gutes Gefühl bleibt; wenn Essen nicht nur einfach zuzubereiten ist, sondern auch gut tut - und, wenn Produkte einfach funktionieren und etwas Gutes für alle Seiten bleibt.

Comments are closed.