Wackeln die Zähne - wackelt die Seele Buch

Lesetipp zum Zahnwechsel // ‚Wackeln die Zähne, wackelt die Seele‘

Wackeln die Zähne - wackelt die Seele BuchBei uns zahnt es seit gut zwei Monaten gleich im Doppelpack. Und während ich beim Minimann schon etwas erprobt bin {hier zum Beitrag 10 natürliche Helfer beim Zahnen}, hat mich der Zahnwechsel der Großen wirklich ziemlich unvorbereitet getroffen.

Klar, irgendwann fallen die Milchzähne aus – aber, dass diese Zeit oft viel mehr bedeutet als ein paar Zahnlücken und ungeduldiges Warten, wurde mir erst nach und nach klar.

Einen Lesetipp, der hier schon seit geraumer Zeit durch den Bekanntenkreis und einiges Blogs geistert, möchte ich darum heute kurz ein bisschen ausführlicher vorstellen.

Wackeln die Zähne - wackelt die Seele

Wackeln die Zähne – wackelt die Seele

Das Buch „Wackeln die Zähne – wackelt die Seele“ befasst sich mit einer unglaublich aufregenden Phase im Leben unserer Vor-/Schulkinder und erklärt welche Veränderungen da im Inneren vor sich gehen.

Die Autorinnen – eine Waldorfpädagogin und eine Zahnärztin – geben viele praktische Beispiele rund um die körperlichen und geistlichen Veränderungen unserer Kinder. Was nach dem Lesen bleibt, sind zum einen mehr Verständnis um die Besonderheit des Zahnwechsels – zum anderen das beruhigende Gefühl nicht allein mit diesen Herausforderungen zu sein.

Den Bezug zu Steiner und seiner Pädagogik liest man direkt auf den ersten Seiten heraus – und ganz ehrlich konnte ich mit einigen Begrifflichkeiten und Aussagen so gar nichts anfangen.

Nichtsdestotrotz gab es viele Stellen, die unsere 6-Jährige und ihre Freunde so frappierend im Wandel der Persönlichkeit  und Optik beschreiben. Oft habe ich daher in den letzten Wochen dieses Buch zitiert – es könnte sein, dass mein Mann schon latent genervt ist.

Vom Spiel- zum Schulkind

Stark schwankende Emotionen, veränderter Appetit, starkes Vergleichen „Die darf aber…“, Verschlechterung der Körperhaltung – dies sind nur ein paar der Symptome, denen im Buch wortwörtlich auf denn Zahn gefühlt wird und die ich hier in letzter Zeit sehr oft beobachten konnte.

Tipp: Durch viele kurze Randbemerkungen, eignet sich das Buch auch prima zum querlesen. 

Einen schönen Artikel zum Zahnwechsel – unter Verweis auf dieses Buch – findet ihr auch bei die kleine Botin.

Hier im Archiv findet ihr außerdem eine wachsende Liste mit meinen einfach + guten Leseempfehlungen für Eltern.

– Kuscheltuch + Milchzahndose via Petit Stellou –

5 comments on “Lesetipp zum Zahnwechsel // ‚Wackeln die Zähne, wackelt die Seele‘

  1. Isabell W.

    Uns hat das kurz nach ihrem 5ten Geburtstag auch völlig unvorbereitet getroffen und ganz ehrlich, seit ich den Titel des Buches kenne und das tue ich schon ein paar Monate, war mir klar, dass da tatsächlich mehr dahinter steckt als nur ein süßes Zahnlückenlächeln auf all den vielen Fotos von ihr.

  2. Oh wie ich das kenne! Ich musste darüber auch schreiben, über diese Wackelzahnpubertät, so sehr hat es mich umgehauen!!
    Liebe Grüße,
    Claudi

  3. Toller Artikel! Herzlichen Dank dafür und auf die uns bald bevorstehende Veränderung…das Buch werde ich mir gleich bestellen… Von wo hast Du die süße Milchzahndose?
    Liebe Grüße
    Nicole

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.