Instagram

Follow Me!

Inspiration

Übers Bloggen // Zurück zu meinem Happy Place

16. Mai 2017

Wie wir unsere Tage verbringen, so verbringen wir natürlich unser Leben.

Dieses Zitat der Schriftstellerin Annie Dillard geht mit seit Monaten immer wieder durch den Kopf. Und so banal es auf den ersten Blick wirkt – so wahr und motivierend finde ich es auch.

Diesen Blog habe ich 2012 nach der Geburt unseres ersten Kindes gestartet – um meinen neuen Alltag als Mutter zu dokumentieren, Erfahrungen festzuhalten und die kleinen Dinge in den Fokus zu rücken.

Inzwischen sind nicht nur unsere Kinder ganz schön gewachsen – auch der Blog selbst ist ziemlich groß geworden. Und je eindrucksvoller die Zahlen in den Besucherstatistiken wundern, desto größer wurde für mich auch irgendwie der Druck. Der Druck, es professionell anzugehen, regelmäßig und mehr gehaltvollen Input zu bringen – ja, Schritt halten zu wollen.

Auf der anderen Seite wurde es für mich aber auch immer wichtiger, die Privatsphäre der Kinder und meiner Familie zu schützen. Von unserer Großen gibt es daher zum Beispiel leider kaum noch etwas zu lesen oder zu sehen. Denn in jedem Bild von ihr, in jedem Wort über sie steckt so viel ihrer wundervollen Persönlichkeit und die gehört für mich einfach nicht hierher.

In den letzten Monaten habe ich viel über diesen Blog nachgedacht. Soll er zum eMagazin mit regelmäßigen, umfassenden Einträgen und Informationen werden. Nicht so persönlich aber doch mit einer ganz persönlichen Note. Oder lasse ich es einfach sein? Immerhin haben sich seit Beginn dieser Reise nicht nur zwei weitere Kinder zu uns gesellt – sondern ist unser Alltag insgesamt viel voller und bunter geworden.

Aber dann merke ich, wie sehr ich dieses Ventil mag und wie viel Spaß mir das Teilen von Belanglosigkeiten macht. Einen Pulitzer werde ich so wohl nie gewinnen – aber hey, das ist okay. Aber ich möchte wieder mehr über meine Rolle als Mutter schreiben. Also über das, was ich tagtäglich so mache; was Teil meiner Identität geworden ist und was ich letztlich wirklich gerne und mit viel Leidenschaft tue. Und ich möchte auch einfach mal wieder minikleine Inspirationen und Fetzen teilen, ohne Tamtam – einfach weil es schön ist oder Spaß macht. Das ganze also einfach nicht so ernst nehmen.

Zurück zum ‚Happy Place‘

Lange Rede, kurzer Sinn – dieser Blog soll wieder das werden, was ich persönlich auch gerne lesen möchte. In den letzten Monaten habe ich mich daher von viel Ballast getrennt – habe die Follow-Buttons reduziert, Kooperationen ausgedünnt und auch im Design versucht wieder etwas „leiser“ zu werden.

In Zukunft werde ich also wieder mehr über das schreiben, was ich tagtäglich so tue. Denn oft werde ich gefragt, wie wir hier den Alltag so wuppen, was wir grade lesen, spielen und einfach was meinen Alltag mit den Kindern ausmacht. Inspiration, ohne dabei in den Mütterwettbewerb einzusteigen – Links zu leckeren Rezepten, hübschen Dingen und einfach Beiträge, die Spaß machen. Ohne Big Picture – einfach mit mehr Raum für mich und ein bisschen weniger Strategie und Professionalität.

Ich bin gespannt, ob mir das gelingen wird und ich freue mich, wenn ihr auch weiterhin dabei seid!

Danke fürs Zuhören – das war nötig.

Bildquelle

  • Silvia
    16. Mai 2017 at 14:43

    Wundervoll. Gutes Gelingen, wir begleiten Dich sehr gerne!Es muss sich nicht nur gut lesen, sondern auch gut „anfühlen“.

  • Engel Louisa
    16. Mai 2017 at 15:16

    Hallo, ich dachte jetzt du hörst auf. (war schon traurig)
    Ich mag deinen Blog sehr..er ist so schön „klein“ und so zauberhaft schön. Ich liebe deinen Blog. Deine Bilder. Deinen Schreibstil. Es ist nicht immer „prsample“. Das ist gut so!
    Ich freue mich auf vieles Neues von Dir. Von Euch als Familie.

    Gruß „Engel Louisa“

  • Simone
    16. Mai 2017 at 16:17

    Ich freue mich darauf❤️

  • Janina
    16. Mai 2017 at 17:06

    Ich freue mich sehr darauf und kann deine Gedanken nur zu gut nachvollziehen.

  • Isi
    16. Mai 2017 at 19:40

    Sehr schön! Ich freue mich. Ehrlicherweise habe ich zuletzt gar nicht mehr so gerne deinen Blog gelesen, eben weil er nicht mehr so „alltägliches“ zeigt…

    • Lisa
      16. Mai 2017 at 21:06

      Stimmt, das ging mir auch irgendwie so. Ich freu mich schon auf den neuen, alten Blog!!!

  • Stefanie
    16. Mai 2017 at 20:34

    Oh wie schön! Ich freue mich darauf. Dein Blog ist für mich ein absoluter Lieblingsplatz, zum inspirieren, nachdenken, stöbern und und und. Ich mag deine liebevollen Worte,Bilder und Ideen. Sie geben wirklich viel und sind so vertrauenswürdig und ehrlich. Schön dass du uns weiterhin daran teilhaben lässt.
    Alles liebe beim Suchen, Finden und Ausprobieren.

  • Caro
    16. Mai 2017 at 21:28

    Ich freue mich sehr über das neue alte oder das alte 🙂
    Es geht nicht um höher schneller weiter, sondern um das wahre Leben, das man schätzen sollte.
    Alles alles liebe für dich und deine Familie und Ventil das bloggen

  • neanoa
    16. Mai 2017 at 22:18

    Liebe Saskia,
    Ich freue mich sehr über diese, deine Worte. Denn ja, die Blogs v.a. die Mamablogs haben sich zunehmend verändert. Viele haben an Tiefe und Authentizität verloren, von Kooperationen überhäuft. Umso mehr finde ich es schön, dass man dich in deinen Texten immer wieder spürt. Dein Bemühen an Erhalt der Privatsphäre und doch das Teilen an ehrlichen Gedanken. Ich freue mich auf das was kommt. Und das Zitat nehme ich mir zu Herzen. Reduziert und doch so viel Tiefe. So soll es sein. Alles Liebe, Franziska

  • Anonymous
    16. Mai 2017 at 22:28

    Hört sich wunderbar an! Ich bin freudig gespannt.

  • Andrea
    16. Mai 2017 at 22:28

    Hört sich wunderbar an! Ich bin freudig gespannt.

  • Ann-Kathrin
    17. Mai 2017 at 12:29

    Liebe Saskia,

    Danke für deine Worte und dein Vorhaben- ich lese deinem Blog seit über vier Jahren und bin sehr erleichtert über das, was du geschrieben hast. Auch ich habe gedacht, dass du aufhören wirst und bin sehr froh, dass du es nicht tust! Wunderbar- ich freu mich auf die kommenden Beiträge und die Inspirationen von dir! Viele liebe Grüße aus dem Norden, Ann-Kathrin

  • Veronika
    17. Mai 2017 at 16:15

    Liebe Saskia,

    eine sehr gute Idee!
    Auch ich habe Deinen Blog länger nicht mehr gerne gelesen, fand die Artikel „flach“ und mit kaum Inhalt letztlich. Die persönliche Note hat gefehlt. Und das „Wuppen“ des Alltag, also Dinge, die den Alltag ausmachen und auch unser Mamasein sind doch Inhalt genug!
    Ich freue mich auf weitere Beiträge, denn ich lese diesen Blog schon sehr lange mit!
    liebe Grüße
    Veronika

  • Fräulein Tiger
    20. Mai 2017 at 7:42

    Sehr schön! Ich freue mich auf weitere inspirierende Artikel!

    Herzlichst,
    Olivia

  • Wiebke
    24. Mai 2017 at 22:28

    Ich bin gern hier & finde, dass du die einzige Bloggerin bist, der der Spagat zwischen Privatsphäre und guten Content wirklich gelingt.
    Bei vielen großen Blogs bekomme ich Bauchschmerzen, auch wenn es schöne Bilder und Geschichten sind, die da geteilt werden. Ich frage mich immer, wie es den Kindern damit geht, wenn sie mal größer sind.
    Danke für deine Konsequenz! Du zeigst, dass man auch einen guten und bekannten Blog führen kann, ohne seine Kinder dabei bloßzustellen.