Instagram

Follow Me!

Bücher Kinderzimmer Schöne Sachen

25 Lieblingsbücher für Kinder

29. April 2016

tidy-booksWerbung // Die örtliche Bibliothek ist für Lotte im Moment eines der liebsten Ausflugsziele: Am Vorabend werden die ausgeliehenen Bücher zusammengesammelt und noch ein allerletztes Mal gemeinsam gelesen – und in der Bibliothek verschwindet Lotte dann gleich mit einem großen Stapel neuer Schätze in ihre Lieblingsecke – während ich meist alle Hände voll zu tun habe, um Emmi in Schach zu halten. Großer Vorteil ist so natürlich die enorme Abwechslung – und wenn ein Buch mal ganz besonders am Herzen liegt, kann es immer wieder neu ausgeliehen oder doch bestellt werden.

Passend zur großen Leseleidenschaft hat uns tidy books ein individualisiertes Bücherregal für Lotte zur Verfügung gestellt und nach unseren aktuellen Lieblingsbüchern gefragt. Während wir dabei anfangs hauptsächlich Sachbücher für Lotte gekauft haben, sind wir inzwischen mehr in der Märchenabteilung zu finden – mit fantasievollen Geschichten rund um Fabelwesen und kleine, große Helden:

1. Das Museum der Tiere – Jenny Broom
2. Ein Jahr in der Natur – Kay Maguire
3. Linneas Jahrbuch – Christina Björk
4. Die Wichtelkinder – Elsa Beskow
5. Etwas von den Wurzelkindern – Sibylle von Olfers
6. Stinas Sommer – Lena Anderson
7. Was wächst denn da? – Gerda Muller
8. Nick und der Wal – Benji Davies
9. Wir Kinder aus Bullerbü – Astrid Lindgren
10. Madita – Astrid Lindgren
11. Das Riesenbilderbuch – Ali Mitgutsch
12. Wo die wilden Kerle wohnen – Maurice Sendak
13. Kleiner Eisbär – Hans de Beer
14. Nils Holgersson – Ush Luhn
15. Heidi – Johanna Spyri
16. Na klar, Lotta kann Rad fahren – Astrid Lindgren
17. Mit Findus durchs ganze Jahr – Sven Nordqvist
18. Naturkinder – Caroline Hosmann
19. Das magische Zauberlupenbuch – Agathe Demois
20. ABC, Arche Noah sticht in See – James Krüss
21. Die neugierige kleine Hexe – Lieve Baeten
22. Frederick – Leo Lionni
23. Die kleine Raupe Nimmersatt – Eric Carle
24. Henriette Bimmelbahn – James Krüss
25. Mitmacht Buch – Hervé Tullet

In das grade mal 115 cm hohe Regal passen laut Hersteller bis zu 85 Bücher – genug Platz also für noch mehr Lieblinge! Anders als bei unserem großen Billyregal kommt Lotte so auch ohne Hilfe problemlos an alle Schätze ran und kann relativ einfach Ordnung halten. Das Regal kann außerdem auf Wunsch mit Namen oder dem kunterbunten ABC aus Holzbuchstaben versehen werden.

Da der Kaufpreis leider recht hoch ist, freue ich mich heute besonders auch noch zwei Rabatt-Codes teilen zu dürfen:

Mit dem Code ‚ALOVELYJOURNEY15‘ erhaltet ihr aktuell 15 % Rabatt auf alle Produkte im Shop. Und solang der Vorrat reicht bekommt ihr mit dem Code ‚BP40‘ sogar 40 % Rabatt auf alle pinken und blauen Produkte.

Buchempfehlungen sind Affiliate Links.

  • Tintenelfe
    29. April 2016 at 11:38

    Danke für den Tipp. Freue mich immer neue Bücher kennenzulernen. Wir gehen auch regelmäßig in die Bücherei und suchen nach neuen Schätzen.
    Liebe Grüße, Sandy

  • Janina Filea
    29. April 2016 at 13:23

    Hallo Saskia,
    mich würde interessieren, wie sich Hexenbücher mit Christsein vereinbaren lassen? Ich versuche meine Kinder von dem Thema eher fernzuhalten.

    Liebe Grüße,
    Janina

  • Schwarzwaldmaidli
    29. April 2016 at 13:58

    Ich habe jetzt erst ein Mal geschluckt, als ich den Preis gesehen habe. Toll sehen die Regale dennoch aus.
    Die Buchauswahl ist toll! Da sind einige schöne Bücher dabei. Danke dafür 🙂
    Liebe Grüße
    Anette

  • Laura
    29. April 2016 at 15:17

    Echt jetzt, was soll denn an Geschichten mit Hexen und Zauberern schlimm sein?!? Also ich bin auch Christin…
    Ich finde deine Auswahl auf jeden Fall richtig schön, da ist noch vieles dabei das wir bisjetzt noch nicht kannten!

    Danke dir, Laura

  • Miri Müller
    30. April 2016 at 19:01

    Hi Janina, bei uns ist es so, dass wir mit Absicht diese Bücher (vor allem die Klassiker von Otfried Preußler 'Die kleine Hexe', 'Räuber Hotzenplotz' usw…) mit den Kindern zusammen gelesen haben, als sie ca. 5 Jahre alt waren. Ich finde es wichtig, den Kindern so nahe zu bringen, was 'echt' ist und was es eben nur in Büchern gibt. Denn im Kindi kommen die Themen doch eh automatisch. Ich fand es selbst als Kind immer blöd, weil ich nie so was lesen oder hören durfte (Bibi Blocksberg usw…), deshalb wollte ich es bei meinen Kids anders machen. Und jetzt speziell das Thema Hexe: dann fallen ja auch praktisch auch fast alle Märchen weg, oder?! Liebe Grüße von Miri

  • Anonym
    2. Mai 2016 at 7:40

    Zauberei, Hexen, Phantasiewelten mit all den wunderbaren Bewohnern sind doch toll für Kinder und sind "Futter für die Phantasie". Mein Sohn geht in einen katholischen Kindergarten und wir lieben die Familiengottesdienste in unserer Gemeinde, und in unserem Kinderzimmer wird gehext, gezaubert und es werden fleissig andere Welten entdeckt.

    Liebe Grüße,
    Cathérine

  • Saskia | alovelyjourney.de
    2. Mai 2016 at 12:33

    Da wurde ja schon so ziemlich alles gesagt – ja, bei uns lief die Unterhaltung zu dem Thema in etwas wie folgt "Mama, gibt es solche Hexen wirklich?" "Was denkst du denn?" "Das ist wie mit den Tieren die im Buch sprechen, die gibt es ja auch nicht echt. Können wir das Buch trotzdem noch mal lesen?!".

    Für uns fällt das unter Fantasie und ich sehe es ähnlich wie Miri, in Zeiten von allgegenwärtigen Eisprinzessinnen, die ja im Grunde nichts anderes ist als eine Hexe mit hübschem Kleid, werden Kinder einfach nicht um das Thema herumkommen. Ich bin aber sicher ihr trefft das für euch genau die richtige Entscheidung!

    LG
    Saskia