Kinderzimmer // Das Hochbett


Hochbetten – ein Thema bei dem mein lieber Ehemann jetzt kurz ganz tief durchatmen muss – denn ja, bereits vor Emmis Geburt hatten wir uns relativ spontan für das günstige Modell von Ikea entschieden {hier nachlesen} und trennten wir uns nach Umzug und einem ziemlich misslungenen Anstrich dann doch wieder von unserem Hochbett.

Schiebt es auf meine damalige Hormonlage bei der Anschaffung oder die Stilldemenz mit mangelnder Kreativität beim Umbau – das Hochbett passte einfach nicht ins Berliner Kinderzimmer und war für unseren damals 2,5 Jährigen Wirbelwind einfach nicht die optimale Wahl.

Wenn ich eines durch diesen Fehlkauf gelernt habe, dann den nötigen Weitblick bei der Anschaffungen solch großer Möbelstücke. Leider nicht ganz günstig aber mehr als durchdacht bin ich bei meiner letzten Recherche immer wieder bei den vielseitigen Modellen skandinavischer Hersteller hängen geblieben.

Vorteil dieser Hoch- und Etagenbetten? 

Die Betten lassen sich als normale Kinderbetten, auf halber Höhe mit Platz für eine Spielhöhle oder als vollwertiges Hochbett nutzen.

Je nach Anforderung können sich Geschwister so problemlos ein Zimmer teilen, Babybetten integriert oder Schlafbereiche problemlos in jeweils eigenen Zimmern untergebracht werden. Mit Preisen zwischen 800 und 1800 Euro aber wirklich eine Investition, die man sich sehr gut überlegen muss.

Kennst ihr schöne und auch in puncto Preis-Leistung überzeugende Hochbetten und ab welchem Alter habt ihr damit wirklich gute Erfahrungen gemach?

Bildquelle: 1 + 2 Oliver Furniture | 3 Oeuf NYC | 4 Sanders

23 comments on “Kinderzimmer // Das Hochbett

  1. erfahrungen hab ich bislang keine, wir sind gerade erst dabei uns umzuschauen. mir selbst wäre auch ein bett am liebsten, das man nach & nach 'hochrüsten' kann, aktuell haben wir die white-linie von flexa im auge, & werden uns die betten demnächst wohl mal live anschauen.
    gruß, stephani

  2. Wir haben jetzt zum zweiten mal ein halbhohes Bett von Flexa gekauft. Unser Sohn war damals 2,5 und unsere Tochter ist gerade 4 geworden….

    Gruß Simone

  3. Hey 🙂

    Kennt ihr schon die Hochbetten von Paidi? Preislich gehören sie zwar auch zur oberen Kategorie, aber sie sind qualitativ sehr hochwertig und die Kombinations- und Umbau Möglichkeiten sind enorm. Wir lieben unser Bett von Paidi und sind immer wieder erstaunt was es doch alles aushält 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Tanja & Olivia

  4. Also wir haben ein Piratenhochbett "Marke Eigenbau"… Wenn wir das nicht hätten, müsste ich meinen Mann für die teurere Variante von Livipur begeistern… Leider nicht ganz billig, aber tolles Holz und viele Möglichkeiten der Gestaltung

  5. Also wir haben ein Piratenhochbett "Marke Eigenbau"… Wenn wir das nicht hätten, müsste ich meinen Mann für die teurere Variante von Livipur begeistern… Leider nicht ganz billig, aber tolles Holz und viele Möglichkeiten der Gestaltung

  6. Hallo Saskia,

    wir haben ein Dolphin Moby Hochbett und sind damit super zufrieden. Unsere Kinder teilen sich auch ein relativ kleines Kinderzimmer und da ist das Hochbett die optimale Lösung. Unsere Tochter schläft darin seit sie knapp 3 Jahre alt ist. Wir haben uns für ein halbhohes entschieden, so dass momentan Spielzeug drunter gelagert wird. Es besteht aber die Möglichkeit ein Unterteil drunter zu setzen und so für die Zukunft vollwertigen Spielraum zu schaffen oder aber auch das Bett für den kleinen Bruder zu integrieren.

    Liebe Grüße
    Carina

  7. Hallo Saskia,

    wir haben ein Dolphin Moby Hochbett und sind damit super zufrieden. Unsere Kinder teilen sich auch ein relativ kleines Kinderzimmer und da ist das Hochbett die optimale Lösung. Unsere Tochter schläft darin seit sie knapp 3 Jahre alt ist. Wir haben uns für ein halbhohes entschieden, so dass momentan Spielzeug drunter gelagert wird. Es besteht aber die Möglichkeit ein Unterteil drunter zu setzen und so für die Zukunft vollwertigen Spielraum zu schaffen oder aber auch das Bett für den kleinen Bruder zu integrieren.

    Liebe Grüße
    Carina

  8. Unser Großer hatte im Alter von 5-8 Jahren das Hochbett 'Yes we can' (heißt wirklich so 😉 ) – das war ne Eigenmarke vom Möbelgeschäft, fast gleich wie das Paidi nur viel günstiger. Inzwischen sind die Leiter und die Beine ab und er nutzt es als ganz normales, niedriges Bett (mit fast 10 Jahren ist ein Hochbett nimmer so cool ;-)). Unser 5jähriger hat das Kura von Ikea und wir sind SEHR zufrieden damit – momentan nutzt er es als Hochbett – mal sehen wie lange. Unsere 8-jährige hat das wunderschöne Hemnes von Ikea, das würde ich jederzeit wieder kaufen. Und die Kleine schläft noch im (umgebauten) Babybett. LG, Miri

  9. Unser Großer hatte im Alter von 5-8 Jahren das Hochbett 'Yes we can' (heißt wirklich so 😉 ) – das war ne Eigenmarke vom Möbelgeschäft, fast gleich wie das Paidi nur viel günstiger. Inzwischen sind die Leiter und die Beine ab und er nutzt es als ganz normales, niedriges Bett (mit fast 10 Jahren ist ein Hochbett nimmer so cool ;-)). Unser 5jähriger hat das Kura von Ikea und wir sind SEHR zufrieden damit – momentan nutzt er es als Hochbett – mal sehen wie lange. Unsere 8-jährige hat das wunderschöne Hemnes von Ikea, das würde ich jederzeit wieder kaufen. Und die Kleine schläft noch im (umgebauten) Babybett. LG, Miri

  10. Kennst du auch die Billibolli oder Gullibo Abenteuerbetten?

  11. Wir haben ein flexa günstig gebraucht gekauft, weiß lackiert und mit Holz so verkleidet, dass es jetzt ein Haus ist… mit Tür und Fenster und Gardienchen und so… so kommt der zweijährige gerade nicht auf die Idee nach oben zu wollen, und bis ein Geschwisterchen untergebracht werden müsste, ist er groß genug für oben 😉

  12. Liebe Saskia,

    eine wunderschöne Auswahl hast du getroffen…
    Auch für uns steht das Thema "Hochbett" sehr aktuell auf der Gedanken-Liste…
    Da beide Kinder zusammen in einem nicht sehr großen Raum schlafen, wird das Thema in naher Zukunft uns noch beschäftigen…
    Im letzten Jahr erschien uns unser Sohn noch zu jung und wild ;))) um gefahrlos in einem solchen Bett schlafen zu können…
    Aber nun mit 5 Jahren erscheint er uns das passende Alter zu haben!?
    Die Betten von Oliver Furniture und Sanders stehen auch auf meiner Wunschliste…
    Auf der von meinem Mann steht das Ikea Bett…
    Tja, hast du noch ein paar weitere Erfahrungswerte mit dem Ikea-Bett???
    Bin so gespannt auf alle Tipps hier!

    Liebsten Gruß
    Julia

  13. Auch hier eine Stimme vFlexa. Die Qualität stimmt und mit Accessoires lässt sich das Hochbett auch individuell gestalten. Unser Sohn hat seit unserem Umzug ins Haus eins, das wir halbhoch mit Rutsche verwenden. Darunter eine Höhle und theoretisch könnten wir noch ein weiteres Bett unterstellen (ohne Rutsche dann) aber vorerst bleibt es wie es ist denn unser Mädel schläft noch bei uns 😉

  14. Hallo Saskia,
    ich hätte gerne noch einen Tipp für 3-Kinder-Hochbetten. Gibts da auch was nettes?

  15. Hallo Saskia,
    ich hätte gerne noch einen Tipp für 3-Kinder-Hochbetten. Gibts da auch was nettes?

  16. Liebe Katarina,

    ich habe bei Pinterest diese Tolle Spiel- und Schlafecke für drei gesehen, vielleicht wäre das ja etwas für euch? http://www.apartmenttherapy.com/a-sprightly-shared-bedroom-for-three-my-room-216963

    Ganz liebe Grüße
    Saskia

  17. Danke für den Tipp, die Betten und grundsätzlich Kindermöbel von Flexa sehen wirklich toll aus!

  18. Danke für den Tipp, ich bin gespannt, wie du sie live findest!

  19. Danke euch, die sehen wirklich toll aus!

    LG
    Saskia

  20. Livipur ist immer eine Verlockung 😀

  21. Das klingt auch toll – dann ist man wirklich nicht so festgelegt!
    Danke auch für deinen Tipp!

  22. Liebe Julia,

    das Bett von Ikea ist vor allem für den Preis wirklich gut. Allerdings aufgrund der Höhe wohl eher für deine Altersklasse geeignet. Das Halbhohe Modell finde ich aber auch toll, bei Pinterest gibt es 1001 Umbauidee dafür, das wäre vielleicht was?

    Liebe Grüße
    Saskia

  23. Liebe Saskia, wir haben auch ein halbhohes von Flexa und ich bin damit sehr zufrieden.
    Perspektivisch geht es demnächst dann zum Hochbett hin, ich finde die vielen Kombinationsmöglichkeiten gut.
    Als wir es angeschafft haben, war Jasper 3,5 J und es hat mich ungemein bei der Anschaffung beruhigt, dass ich wusste, wenn halbhoch nicht sicher genug ist, dann stellen wir es erst als normales Bett auf und warten ab, bis er vernünftig genug für höhere Betten ist.

Comments are closed.