Natürliche Reinigungsmittel.

Heute möchte ich einen Post mit euch teilen, den ich bereist letztes Jahr als Urlaubsvertretung für Fräulein Ordnung beigesteuert habe {hier zum original Post}. Es geht zur Abwechslung mal um eine einfache Idee, wie man Geld sparen und dabei auch noch Gutes für sich und die Umwelt tun kann. Klingt hochtrabend, ist aber kinderleicht:

Mit dem Elternwerden verschieben sich ganz automatisch einige Ansichten und Gewohnheiten – ob man es nun zugeben mag oder nicht. Und so findet man mich seit der Geburt unserer Tochter auffällig oft im Biosupermarkt und auf dem heimischen Wochenmarkt. Kleine Schlagwörter wie nachhaltig oder natürlich ziehen mich seitdem magisch an und tatsächlich habe ich angefangen auch mal das Kleingedruckte auf Lebensmitteln und Produkten des alltäglichen Lebens zu lesen.

Es ist erschreckend, wie viel Chemie heutzutage in einem durchschnittlichen Haushalt zu finden ist und wie viel davon schlicht überflüssig ist. Im Internet und der hinterletzten Ecke unserer hiesigen Bibliothek gibt es tolle Rezepte mit denen man diverse Reinigungsmittel im Handumdrehen selbst herstellen kann, heute möchte ich darum meine Favoriten mit Euch teilen. Und das Beste – die meisten Zutaten hat man bereits im Haus.

Allzweckreiniger

4 Liter kochendes Wasser
1 TL Backpulver
2 TL Flüssigseife
1 TL Zitronensaft

Wer nicht die volle Menge benötigt, kann einen Teil der Mixtur z.B. in eine Sprühflasche abfüllen und als Vorrat mehrere Wochen lagern.

Glasreiniger

500 ml Wasser
100 ml Essig

Grundsätzlich eignet sich hier jeder helle, neutrale Essig – Essigessenz wird hingegen chemisch gewonnen und muss nach individuellen Angaben stärker verdünnt werden.

Badreiniger

Fliesen einfach mit unverdünntem Essig aus einer Sprühflasche abreiben. Verfärbungen und Belege in der Badewanne lassen sich ganz einfach mit etwas Zitronensaft + Backpulver ablösen.

Teppichreiniger

Essig und Backpulver zu einer dickflüssigen Paste verrühren und anschließend mit einer Bürste auf die zu reinigenden Stellen auftragen. Wenn die Masse durchgetrocknet ist einfach absaugen.

Wichtig: Natürliche Produkte sind mitunter nicht weniger aggressiv, daher im Zweifel die Lösungen immer erst an einer unauffälligen Stelle testen, bevor sie flächendeckend zum Einsatz kommen. Naturstein sollte außerdem nicht mit Säuren in Kontakt kommen.

Benutzt ihr vielleicht selber schon natürliche Reinigungsmittel – und habt obendrein noch einen Tipp für mich? Ich freue mich über eure Erfahrungsberichte!

Categories DIY Inspiration

About

Ich mag es, wenn die Dinge einfach und gut sind: Wenn Aktivitäten den Alltag einfacher gestalten und am Ende des Tages ein richtig gutes Gefühl bleibt; wenn Essen nicht nur einfach zuzubereiten ist, sondern auch gut tut – und, wenn Produkte einfach funktionieren und etwas Gutes für alle Seiten bleibt.

6 comments on “Natürliche Reinigungsmittel.

  1. Ich schwöre auf waschnüsse! Unbedingt empfehlenswert. 🙂
    LG ina

  2. Danke für die Übersicht, das werde ich demnächst mal ausprobieren.

  3. Backpulver ist wirklich so ein kleines (aggressives) Wundermittel. Habe neulich eine Mischung aus Backpulver und Zitrone auf Granatapfelflecken gegeben, auf einem weißen T-Shirt. Über Nacht eingewirkt, war mein Lieblingsshirt am nächsten morgen wieder fleckenfrei! Juhu! 🙂
    Aber für den "normalen" Haushalt hab ich das noch nicht getestet – wird aber mal ausprobiert, gerade die Tipps fürs Bad sind super 🙂
    Liebe Grüße,
    Kathi

  4. Den Teppichreiniger werde ich morgen probieren
    Alles liebe
    Andrea

  5. Hallo Saskia,

    Du hast mich "inspiriert":
    http://einfachsoleben.blogspot.de/2015/04/minimalistisches-putzen-selbstgemachter.html

    Deinen Teppichreiniger muss ich unbedingt noch ausprobieren. Mein Fleck ist leider immer noch da…
    Liebe Grüße
    Nanne

  6. Der Teppichreiniger klingt interessant, ich habe einen Rotweinfleck auf dem Teppich, der trotz vieler Versuche immer noch als Schatten erkennbar ist.
    Wie ist denn das Mengenverhältnis Bachpulver zu Essig?
    Etwa ein Tütchen Backpulver ein Eßlöffel Essig?
    Bedenken habe ich allerdings, weil der Teppich auf Parkettboden liegt, ich weiß nicht ob da etwas von dem Essig aufs Parkett durchsickern könnte.
    Hat da jemand Erfahrung?

Comments are closed.