DIY Kinderzimmer

Besondere Erinnerungen.

13. Oktober 2014


Der Name des eigenen Kindes ist etwas ganz besonderes, persönliches und unglaublich emotionales. Ich liebe es einfach, die Namen unserer Töchter geschrieben, gedruckt oder gemalt zu sehen – auch als Deko im Kinderzimmer und in der Wohnung.

Bei Instagram konnte man schon einen Blick vom Flur ins Kinderzimmer werfen und dort finden sich eingerahmt zwei ganz besondere Erinnerungen, nämlich die Namensbändchen, die Lotte und Emmi am Tag der Geburt im Krankenhaus bekamen. Eigentlich ziemlich umspektakulär aus Plastik und in Windeseile von der Hebamme beschriftet, verbinde ich mit den winzigen rosa Bändchen unglaublich schöne Erinnerungen und natürlich landen die nicht einfach so in der Schublade.

Lottes Armband klebt auf dem Geschenkpapier, in dem ihr erster Strampler eingepackt war. Den Hintergrund für Emmis Armband hat Lotte am Tag ihrer Geburt für sie gemalt – viel zu schade also, um im Album zu versauern und ein weiteres Geschwistergeschenk.

Habt ihr die Armbändchen eurer Kinder aufgehoben und was habt ihr damit gemacht?

Auf der Suche nach mehr selbst gemachten Geschenken für Geschwister von Geschwistern? Dann besucht uns doch mal im neuen DIY-Portal von DaWanda {hier klicken}.

  • Jackie McDine
    13. Oktober 2014 at 12:55

    Schöne Idee. Ich habe immer noch nach einer Idee gesucht. Diese gefällt mir sehr

  • Stefanie R.
    13. Oktober 2014 at 12:57

    Wirklich sehr schön. Ich liebe deine Blogbeiträge 🙂 LG Steffi

  • Sahra | Drei Herzen
    13. Oktober 2014 at 13:18

    Wir haben ganz tolle Perlen-Armbändchen bekommen. Derzeit liegen sie in Holzkisten, aber das werde ich wohl auch mal ändern müssen 🙂 Danke für die Inspiration.

  • Sahra | Drei Herzen
    13. Oktober 2014 at 13:18

    Wir haben ganz tolle Perlen-Armbändchen bekommen. Derzeit liegen sie in Holzkisten, aber das werde ich wohl auch mal ändern müssen 🙂 Danke für die Inspiration.

  • Anonym
    13. Oktober 2014 at 14:27

    Hui, das ist ja eine schöne Idee! Ich glaub', das werde ich nächstes Jahr nachahmen 😉

    Meine Mutter hat mir übrigens zu meiner Hochzeit meine ersten Schuhe (soo winzig), eine meiner ersten Strickjacken und eben mein Namensbändchen aus dem Krankenhaus geschenkt. Das war wirklich ein sehr schönes, persönliches Geschenk.

    LG,
    Anna Philippa

  • Anonym
    13. Oktober 2014 at 14:27

    Hui, das ist ja eine schöne Idee! Ich glaub', das werde ich nächstes Jahr nachahmen 😉

    Meine Mutter hat mir übrigens zu meiner Hochzeit meine ersten Schuhe (soo winzig), eine meiner ersten Strickjacken und eben mein Namensbändchen aus dem Krankenhaus geschenkt. Das war wirklich ein sehr schönes, persönliches Geschenk.

    LG,
    Anna Philippa

  • ullatrulla
    13. Oktober 2014 at 17:01

    Das ist eine süße Idee! Das Armbändchen von unserer kleinen Leni hab ich in ihr Babybuch geklebt. Es war leider nicht so ein Perlarmbändchen sondern wie bei Dir eines aus Plastik, aber dennoch verbunden mit vielen Erinnerungen.
    Liebe Grüße,
    Daniela

  • ullatrulla
    13. Oktober 2014 at 17:01

    Das ist eine süße Idee! Das Armbändchen von unserer kleinen Leni hab ich in ihr Babybuch geklebt. Es war leider nicht so ein Perlarmbändchen sondern wie bei Dir eines aus Plastik, aber dennoch verbunden mit vielen Erinnerungen.
    Liebe Grüße,
    Daniela

  • lifestylemommy
    13. Oktober 2014 at 18:44

    Liebe Saskia, ich wiederhole mich, wenn ich schreibe, dass ich Deinen Blog sooo gern mag. Und bei Insta schrieb ich ja schon, dass diese Idee bezaubernd ist. Vor allem noch mit dem Erinnerungshintergrund wie das Bild von Lotte oder ein besonderes Geschenkpapier. Nur mein Großer hat ein Perlenvand, vielleicht mache ich das nach. Bei der Hausgeburt ist mein Herz voller Erinnerungen und unser ganzes Heim, aber ohne Armbändchen…. Herzliche Grüße Bea

  • Alltagsheldin
    13. Oktober 2014 at 19:04

    Eine wundervolle Idee!
    Lange lagen hier die ersten Sachen der Tochter einfach in der "Babykiste". Hier und da rausgekramt und in Erinnerungen geschwelgt, aber doch recht selten. Irgendwann hab ich all die besonderen Dinge in einen Rahmen gepackt (http://alltagsschrott.de/2013/03/gerahmte-erinnerungen/). Ich liebe es. ♥

    Liebe Grüße,
    die Alltagsheldin

  • Schneeweißchen
    13. Oktober 2014 at 19:23

    Eine sehr süße Idee! ♥
    Unsere Tochter hat ein kleines Perlenbändchen umgehabt und das befindet sich jetzt in einer schönen, kleinen Schmuckdose. 🙂
    Liebst, Anne

  • Nezzy
    13. Oktober 2014 at 19:30

    Eine wirklich schöne Idee.
    Hier wird das Bändchen im Portemonnaie mit getragen.

    Liebe Grüße.

  • filigarn
    13. Oktober 2014 at 19:38

    Huhu liebe Saskia,
    was für eine schöne Idee! Gefällt mir richtig gut! Das kann man ja auch mit diversen Erinnerungen aus dem Urlaub, vom Wochenendspaziergang oder oder oder machen! Wirklich hübsch und ganz einfach!

    Ganz liebe Grüße
    Nadja & filigarn

  • lilalilou
    14. Oktober 2014 at 9:41

    wundervolle idee!
    bei uns liegt das plastikbändchen im setzkasten.
    – dort sind köeinigkeiten ausgestellt, die unser kleiner mann
    seit geburt begleiten.

  • Lydia
    14. Oktober 2014 at 10:41

    Die Idee ist so toll und wirklich ein Hingucker. Ich glaub in meinem jetzigen Zustand würde ich jedesmal beim vorbeilaufen stehen bleiben und eine Träne verdrücken müssen. Das ist wirklich was emotionales. Leider gab es bei uns im KH nicht diese typischen Armbändchen, unsere waren aus Papier. Aber ich hab sie natürlich immer noch. Bei uns liegen sie in der Erinnerungsbox. Eigentlich viel zu schade.
    Liebe Grüße
    Lydia

  • Lütte Jules
    14. Oktober 2014 at 12:25

    Super süße Idee! Unser Bändchen ist allerdings im Scrapbook gelandet, das wollte ich auch so, da kleben die Schwangerschaftstests (ja, ich hab mehrere gemacht, bis der Strich dann richtig dick war), das erste CTG und alle Bauchbilder (zu denen Du mich TOTAL inspiriert hast!!). Das Bändchen gehört für mich also mit dazu!
    Beim Großen habe ich noch ein richtig schönes Band mit hellblauen und weißen Perlen bekommen. Dieses Mal ein Plastikband. Naja, lässt sich gut einkleben. :))
    Liebe Grüe und weiter so! Ich liebe Deinen Blog!!

  • Saskia | alovelyjourney.de
    14. Oktober 2014 at 19:41

    Wow, das ist wirklich eine schöne Idee!

    LG
    Saskia

  • Saskia | alovelyjourney.de
    14. Oktober 2014 at 20:28

    Liebe Bea,
    danke für deine Worte!
    Zuhause zu entbinden muss unheimlich schön und geborgen sein, toll!

    Liebe Grüße
    Saskia

  • Saskia | alovelyjourney.de
    14. Oktober 2014 at 20:30

    Der Rahmen ist wirklich eine tolle Idee und sehr sehr schön geworden.
    Danke für den Link!

    LG
    Saskia

  • Saskia | alovelyjourney.de
    14. Oktober 2014 at 20:31

    Das hört sich toll an und danke für deine lieben Worte!!!

    LG
    Saskia

  • Ori On
    16. Oktober 2014 at 19:56

    Bjarnes werden von seinem Plüsch-Löwen getragen, genauso wie ein winziger Schlafanzug, der nur ganz kurz gepasst hat. Der Löwe sitzt auf der Fensterbank 🙂
    Das von Jannes versauert in einer Schachtel, ich denke, ich werde das mal nachbasteln und ins Treppenhaus hängen. wollte ich eh irgendwie machen, unten Ultraschall, dann Baby und wenn man oben ankommt aktuelle Bilder 🙂

  • Saskia | alovelyjourney.de
    16. Oktober 2014 at 20:10

    Tolle Idee – und dann eröffnet sich dahinter das aktuelle Chaos im Kinderzimmer 😀

    LG
    Saskia