Monat: Mai 2014

Ein Hochbett fürs Mädchenzimmer.

Vielleicht habt ihr es bereits bei Instagram oder Facebook gesehen, Anfang der Woche ist relativ spontan ein Hochbett ins Mädchenzimmer eingezogen und wir sind allesamt begeistert. Ich war um ehrlich zu sein ein bisschen unsicher, ob Lotte mit ihren 2,5 Jahren schon reif genug für so ein Bett ist – im Moment nutzen wir den oberen Bereich aber ausschließlich als Lese- und Kuschelecke, unten darf der kleine Wirbelwind schlafen, sobald sie nachts nicht mehr bei uns im Zimmer schlafen möchte. Schon vor einigen Monaten habe ich im Internet angefangen nach Hochbetten zu suchen und vor allem bei Pinterest hat mir dabei das Preis-Leistungs-Wunder von Ikea am besten gefallen. Das Model MYDAL ist aus massiver, unbehandelter Kiefer gefertigt und kostet in Holland gerade mal 99 Euro – ohne Matratzen versteht sich. Einmal aufgebaut kann man das gute Stück ganz nach individuellen Vorstellungen streichen, bekleben und umbauen. Das untere Bett lässt sich leicht herausnehme und schafft Platz für ein Gitterbett oder eignet sich mit Verhängen versehen als tolle Spielecke, in die sogar unsere Spielküche passen würde (hier ansehen). Neu …