Monat: März 2014

DIY // Wolkenmobile.

Wölkchenmotive sind im Moment ziemlich im Trend – egal ob als kuschelige Deko, Applikation auf Klamotten oder Kunst im Rahmen und an der Tapete. Bereits seit letztem Sommer sind die tollen Wolken-Kissen von meiner lieben Anna hier im Dauereinsatz und bei den Vorbereitungen fürs neue Kinderzimmer habe ich mich einfach mal an einer eigenen, rosaroten Version versucht – vielleicht habt Ihr sie letzte Woche ja schon bei Instagram entdeckt? Zumindest der Wirbelwind hat schon mal Geschmack daran gefunden – Lotte fühlt sich im Moment sowieso magisch von allem angezogen, was r o s a ist und das färbt im wahrsten Sinne ganz schön auf mich ab!   Wolkenmotive selbst zu gestalten ist wirklich simpel: Für eine schöne, gleichmäßige Form braucht Ihr – je nach gewünschter Größe – lediglich Bastelpapier und einen runden Formgeber. Ich habe für unsere Wolke ein Teelichtglas mit einem Durchmesser von 8 cm genommen und damit nacheinander die Rundungen für die Wolke variiert. Für unser schnelles Wolkenmobile habe ich das Schnittmuster einfach doppelt auf leichten Baumwollstoff übertragen, drei Tropfen (ebenfalls doppelt) aus Filzresten ausgeschnitten und …

Anschaffungen fürs zweite Baby

{1. Federwiege | 2. Tragetuch | 3. Hochstuhl | 4. Zara Mini | 5. Mitfahrbrett} In der ersten Schwangerschaft einzukaufen ist eine tolle Möglichkeit, um sich „greifbar“ auf das neue Leben vorzubereiten – aber wie ist das in jeder weiteren Schwangerschaft? Wir haben um ehrlich zu sein alle Baby-Basics im Haus (hier nachlesen) und wenn wir heute über Anschaffungen fürs Baby sprechen, geht es meist um Dinge, die wir gerne ausprobieren möchten oder die uns – hoffentlich – den Alltag mit zwei Wirbelwinden ein bisschen erleichtern. Darf ich Euch heute zum Baby-Bummel einladen und einen kleinen Einblick in unsere Wunschliste fürs zweite Kind geben? Schlafen Auch wenn ich die möglichen Auswirkungen gebrauchter Matratzen auf den plötzlichen Kindstod nicht gänzlich nachvollziehen kann, haben wir uns für den Kauf einer neuen Matratze entschieden. Hauptgrund dafür ist bei uns die eher ungünstige Lagerung der alten Matratzen im Keller – in den ersten Monaten wir das Baby – wie Lotte auch – im kuscheligen BabyBay an meiner Bettkante schlafen. Bei Lotte hatten wir weder Stubenwagen noch eine andere „portable“ …

Eisstiel Puzzle

Puzzle begleiten uns im Kinderzimmer nun schon eine ganze Weile und meist sorgen sie für besonderes Aufsehen, wenn mal wieder irgendein Teil auf Abwege geraten ist. Angefangen habe wir im Alter von knapp 12 Monaten mit einfachen Schichtpuzzlen nach Montessori und mittlerweile sind oft Holzpuzzle mit übersichtlicher Stückzahl im Einsatz. Wusstet Ihr wie einfach es ist, Puzzle selbst zu basteln? Mit Holzeisstielen, Kleber und ein bisschen Muße erhält man binnen weniger Minuten endlos viele Motive, von einfach bis schwer: Ob simple geometrische Formen auf 4-6 Stielen verteilt oder ein Familienfoto im Vollformat – Kinder lernen Schritt für Schritt Muster zu erkennen und Ordnung herzustellen. Anfangs habe ich die Motive immer doppelt angefertigt, damit Lotte das Muster auf einer entsprechenden Vorlage nachlegen kann, inzwischen schafft sie es auch ohne diese Hilfestellung, Motive zu erkennen und zu vervollständigen. Wer sein Kind etwas beim Spielen beobachtet, stellt ziemlich schnell fest, wie viele Teile ausreichen und welche Hilfestellung tatsächlich benötigt ist. Ich weiß, dass sich einige Leser manchmal fragen, wann und wie man bitte die Zeit finden soll, all die tollen Bastelprojekte vorzubereiten …